Dass der rote Teppiche nicht nur an der Croisette in Cannes oder in Los Angeles bei den Oscars zu finden sind, zeigte sich am Wochenende in Bauschheim. Zum "Tag der offenen Tür" und anlässlich der offiziellen Eröffnung des Bauschheimer Bürgerhauses wurde der rote Teppich auch dort ausgerollt und das zu Recht. "Es ist vollbracht, mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen", formulierte es Horst Guthmann vom Verein "Für Bauschheim". Wolfgang Jung, Vorsitzender des Vereins, fasste die Eindrücke des Wochenendes noch knapper zusammen: "Super!".
Bereits am Samstagabend lud der Verein seine Mitglieder in die "Gut Stubb", die in neuem Glanz erstrahlt. Beim Festakt mit rund 300 Anwesenden ließen die Vereinsverantwortlichen die vergangenen Jahre angefangen vom Sachstandsbericht der Stadt und den Planungen, bis hin zur Renovierung mit Hilfe einer Diashow Revue passieren und feierten die Rettung und Übernahme der kulturellen Begegnungsstätte, die nicht nur für Bauschheimer ein Grundelement der Gemeinschaft in Bauschheim darstellt. "Wir haben gemeinsam das Bauschheimer Bürgerhaus – das Haus der Bauschheimer Bürger – gerettet", sagte Wolfgang Jung, der die Entstehung des "Wir-Gefühls" während der gesamten Planungs- und Sanierungsphase eindrucksvoll schilderte.

 
 

Glückwünsche an die Bauschheimer überbrachte auch Oberbürgermeister Patrick Burghardt, der live aus Evreux zugeschaltet wurde. "Bonjour Bauschheim", sagte der OB, der dem Verein "Für Bauschheim" zur absolut richtigen Entscheidung zur Übernahme des Hauses gratulierte. "Lassen Sie's krachen, sie haben es sich verdient", so das Stadtoberhaupt, der sich bei allen Beteiligten für deren großes Engagement und deren Idealismus bedankte. Dass die Erhaltung nicht mit der Sanierung endet, sondern mit der Pflege und Instandhaltung des Hauses, daran erinnerte Horst Trapp, der sich von Beginn an für den Erhalt eingesetzt hatte und als Bauleiter während der Sanierung täglich vor Ort gewesen war.
"Nutzt das Bürgerhaus, geht sorgsam damit um", mahnte Trapp, der allen Helfern dankte und mit dem "Gläsernen Spaten", einer vom Verein "Für Bauschheim" neu ins Leben gerufenen Auszeichnung, gewürdigt wurde. Mit einem Empfang und einer anschließenden Show des Mainzer Comedians Sven Hieronymus, sowie einer After Show Party wurde im Anschluss die Eröffnung gebührend gefeiert.